';
Konzept

Jugendkonzept JK-Ganerben

Ziele

Alle Jugendlichen sollen entsprechend ihrer Fähigkeiten und ihres Entwicklungsstandes, optimal gefördert und gefordert werden, damit sie sich sowohl sportlich, als auch menschlich weiterentwickeln können. Um dies zu realisieren, streben wir an, für jede Jugend eine Mannschaft im höherklassigen und eine im unterklassigen Bereich zu stellen. Außerdem soll pro Mannschaft ein lizenzierter Trainer und zwei Betreuer zur Verfügung stehen. Ein Jugendkoordinator sorgt für die Umsetzung der gemeinsam festgelegten Maßnahmen.

Insgesamt sollen wieder mehr Kinder und Jugendliche für den Fußballsport im Verein begeistert werden und diese Freude soll auch erhalten bleiben. Dies ist der einzige Weg, die Nachwuchsarbeit auch zu einem für alle erfolgreichen Abschluss zu führen.

Diese Freude beinhaltet den Spaß am Spiel, geht aber darüber hinaus. Gemeint ist auch die Freude an der eigenen Leistung, an der Entwicklung und der Arbeit an sich selbst. Eine Entwicklung in der die Spieler möglichst weder überfordert noch unterfordert sein sollen. Auch wenn das natürlich nicht immer gelingen wird, gilt es doch sich an dieser Vorgabe auszurichten.

Um dies zu gewährleisten, binden wir frühestmöglich die Eltern und die Betreuer mit ein, informieren und begleiten die Kinder und Jugendlichen beim Übergang in die nächste Jugend, sorgen für leistungs- und altersgerechtes Training und bestmögliche Ausbildung.

Öffentlichkeitsarbeit

Gut zu arbeiten und ein passendes Angebot für alle Beteiligten zu schaffen ist eine Sache. Wenn niemand davon erfährt, ist das vergebene Liebesmüh. Deshalb gehört zu unserer Kooperation ein Team, welches sich darum kümmert, dass unsere Aktivitäten auch wahrgenommen werden. Sei es über die eigene Website, über die Facebook-Fanpage oder über die regionalen Zeitungen.

Menschen gewinnen

Auch das beste Konzept hat keine Chance, wenn sich keine Menschen finden, die ihm Leben einhauchen. Es gibt in diesem Zusammenhang niemand, der nicht wichtig für das große Ganze ist. Die Kinder und Jugendlichen, ohne die natürlich alles andere sinnlos wäre. Die Betreuer und ehrenamtlichen Helfer, die alles am Laufen halten. Vorstände und Organisatoren, die alles planen und vorbereiten. Alle tragen zum Gelingen bei.

Deshalb kommt der Projektgruppe „Spieler- und Trainergewinnung“ eine ganz zentrale Aufgabe zu, nämlich Menschen für unsere Idee zu gewinnen, die an deren Umsetzung mitarbeiten. Jeder der schon einmal organisatorisch in einem Verein mitgearbeitet hat weiß, dass dies eine der größten Herausforderungen darstellt und eine Aufgabe ist, die niemals endet.

Sponsorengewinnung

Last but not least kostet Vereinsarbeit immer auch Geld. Und wenn man die Jugendarbeit ernst nimmt und ihr möglichst professionelle Strukturen geben will, sprich bestmögliche Ausbildung anbieten will, dann kostet das noch ein paar Euro extra.

Deshalb gilt ein weiteres Augenmerk unseres Konzepts der Gewinnung von Unternehmen und Einzelgönnern, die uns bei der Umsetzung der ehrgeizigen Ziele unterstützen. Das Projektteam „Sponsorengewinnung“ kümmert sich darum, diesen Unternehmen und Gönnern auch passende Gegenleistungen anzubieten und Kooperationsmöglichkeiten ausfindig zu machen.

Schließlich haben die Firmen ja häufig ähnliche Probleme mit dem Nachwuchs, wie die Vereine und es ist im Normalfall auch in deren Interesse, Auszubildende einstellen zu können, die gelernt haben, sich einerseits in ein Team zu integrieren und auf ein gemeinsames Ziel hinzuarbeiten, sich andererseits aber auch im Wettbewerb durchzusetzen und an der Verbesserung der eigenen Fähigkeiten zu arbeiten. Hier gibt es weitere Informationen für Sponsoren!

Insgesamt sind das sehr ehrgeizige Ziele. Ob wir sie alle zu hundert Prozent erreichen werden, hängt von vielen Faktoren ab. Sicher sind nur zwei Sachen:

  • dass wir es versuchen müssen, wenn wir überhaupt eine Chance aufs Gelingen haben wollen und
  • dass es auf Dauer nicht alle Vereine schaffen werden eigenständig zu bleiben, wenn wir es nicht wenigstens ernsthaft angehen.

Halten Sie das für einen lohnenswerten Ansatz? Haben Sie Lust bekommen, an diesem Vorhaben mitzuarbeiten und zum Gelingen beizutragen? Dann schnuppern Sie doch einfach mal rein. Sprechen Sie die Verantwortlichen Ihres Vereins an, oder schicken Sie uns direkt eine Mail: Jetzt Kontakt aufnehmen!

Förderverein

Jugendkooperation Ganerben

Eine Kooperation aus vier eigenständigen Vereinen ist gar nicht so leicht umzusetzen, wie man vielleicht vermuten könnte. Schließlich muss in Deutschland alles in die steuerlich und rechtlich richtigen Bahnen gelenkt werden und alles seine Ordnung, gemäß der Vorschriften, haben.

Damit dies gewährleistet ist und die Einnahmen und Ausgaben ordentlich verbucht und zugeordnet werden können, wurde im Januar 2015 ein Förderverein für den Zweck der gemeinsamen Jugendarbeit gegründet.

Zusammen mit dem Gremium ist der Förderverein für die Verwaltung und Organisation der gemeinsamen Jugendarbeit zuständig.

1. Vorsitzender:
Matthias Lauterer (Phoenix Nagelsberg)

2. Vorsitzender:
Horst Schüll (FV Künzelsau)

Schriftführer:
Uwe Messerschmidt (SC Amrichshausen)

Kassier:
Gebhard Ruck (SC Amrichshausen)

Kontakt: Mail an den Förderverein!

Gremium

Das Gremium der Jugendkooperation Ganerben

Das gemeinsame Gremium wurde unter der Leitung von Gerd Ziegler und Markus Manz Anfang 2013 ins Leben gerufen, um einen Entwurf für das gemeinsame Konzept zu erarbeiten. Beteiligt waren und sind aus jedem Verein die Jugendleiter und ein bis zwei Mitglieder aus denen sich auch die einzelnen Projektteams zusammensetzen.

Aktuelle Mitglieder:

  • Gerd Ziegler (SC Amrichshausen)
  • Markus Manz (SC Amrichshausen)
  • Werner Kempf (SC Amrichshausen)
  • Fabian Rudolph (SC Amrichshausen)
  • Tobias Rudolph (SC Amrichshausen)
  • Evangelos Dourtmes (SC Amrichshausen)
  • Horst Schüll (FV Künzelsau)
  • Panajotis Sotirelis (FV Künzelsau)
  • Kai Hollenbach (SV Morsbach)
  • Uli Maurer (SV Morsbach)
  • Alexander Albrecht (Phoenix Nagelsberg)
  • Tim Stadelmayr (Phoenix Nagelsberg)

Kontakt zum Gremium – Schicken Sie uns eine Mail!